Logo Stadt Rheinstetten

Vernissage: Reise nach Venedig - Eindrücke der besonderen Art

Aquarell mit einer Gondel in Venedig

Die Galerie des Kunstvereins Rheinstetten präsentiert Reise nach Venedig - Eindrücke der besonderen Art

Die nächste Ausstellung in der Galerie des Kunstvereins Rheinstettens entführt Sie in die norditalienische Lagunenstadt Venedig. Die Rheinstettener Malerin Ursula Zotzel-Laber lädt mit ihren zauberhaften Aquarellen ein, in die unbeschreibliche Vielfalt dieser kulturreichen Stadt einzutauchen, die jedes Jahr zahlreiche Touristen aus der ganzen Welt anzieht. Auslöser für ihre wunderschönen Aquarelle war eine Reise von Bozen aus nach Venedig mit dem Fahrrad. An der Etsch entlang fuhr sie bis Verona und von dort über Vicenza und Padua bis nach Mestre. Dann ging es weiter mit dem Bus nach Venedig, denn mit dem Fahrrad käme man in der Stadt der Kanäle nicht sehr weit.

Hier erkundete Ursula Zotzel-Laber diese außergewöhnliche Stadt, welche auf vielen Holzpfählen um 568 n. Chr. auf über hundert Inseln in der Lagune errichtet wurde. Nach schwierigen Zeiten entdeckten die bescheidenen Salzlieferanten und -produzenten die vorteilhafte Lage Venedigs und erreichten mit importierten Waren aus dem Orient, sowie dem Export in die westlichen Märkte, Reichtum und Macht. Ihre prunkvollen Paläste sind heute noch zu besichtigen. Im Correr Museum am Markusplatz erfährt man, dass Kaiserin Sissi zeitweise in Venedig weilte. Nach langem und geduldigem Warten in der unendlich langen Menschenschlange vor dem Dogenpalast konnte die Künstlerin doch noch die prächtig ausgestatteten Räume besichtigen. Auch den riesigen Saal des Konzils, in dem 2000 Adelige zur Wahl des Königs Platz fanden. Das berühmte Gemälde „Das Paradies“ von Tintoretto konnte sie an der Thronseite bewundern. Im Anschluss an die Räume der Gerichtsbarkeit ging es über die Seufzerbrücke zum Gefängnis mit seinen gewaltigen Türbeschlägen. Ein Boot brachte sie vom Markusplatz zur „Maria del Salute“ auf der anderen Seite.

Venedig hat etwa 400 Brücken und zahlreiche enge Gässchen, die auf kleine und große Plätze münden. Ihr Fazit: „Geht man alles zu Fuß, spürt man den Zauber der „Serenissima“ (Beiname Venedigs, vom lat. Serenus, heiter, ruhig, gelassen), am unmittelbarsten und ist dieser Stadt rettungslos verfallen.“ So hat Ursula Zotzel-Laber versucht, diese stimmungsvollen, romantischen Kanäle und Gässchen in ihren hier gezeigten wunderbaren Aquarellen einzufangen.

Ursula Zotzel-Laber, geb. 1946 in Oppenheim am Rhein, besuchte seit 1975 Mal- und Aquarellkurse bei verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern. Es folgten ein Studium an der Freien Kunstakademie Nürtingen, sowie ein Seminar an der Akademie Bad Reichenhall. Mehrere Jahre war sie als Dozentin an der Volkshochschule Calw tätig. Sie ist Mitglied der Künstlergruppe ART-Ettlingen und engagiert sich im Vorstand des Kunstvereins Rheinstetten. Ihre Leidenschaft für die Aquarellmalerei und für die hier gezeigte „Serenissima“ wirkt definitiv ansteckend.

Lassen auch Sie sich in ihrer Ausstellung von dieser besonderen Atmosphäre, die Heiterkeit, Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt, verzaubern und einfangen! Sie sind herzlich eingeladen.

Vernissage am Freitag, 14.06.2024 um 19:00 Uhr



Termin
Datum
Zeit 19:00 Uhr
Ver­an­stal­ter

Kunstverein Rheinstetten e.V.

Home­page

http://kunstverein-rheinstetten.de/

Ort

Galerie des Kunstvereins, Rappenwörthstr. 30, Rheinstetten

Auf Google Maps direkt anzeigen


Kategorien
Ausstellung Kultur


Zurück