Facebook

Öffentliches Konzept für die Nutzung von Facebook

Die Stadt Rheinstetten nutzt seit Herbst 2018 die Kommunikationsplattform Facebook für einen eigenen Auftritt. Dieser soll künftig zu einer offenen Kommunikation beitragen, wie sie im Leitbild der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für ihre Arbeit festgelegt wurde. Wir treten Bürgerinnen und Bürgern demnach stets kooperativ und freundlich entgegen und bieten einen umfassenden Bürgerservice. Der Auftritt auf Facebook ist als Ergänzung zum Amtsblatt und dem Internetauftritt www.rheinstetten.de zu verstehen. So sollen Bürgerinnen und Bürger erreicht werden, die auf den bisher genutzten Kommunikationswegen nicht erreicht werden können. Ziel ist es, Bürgerinnen und Bürger über aktuelle Vorkommnisse in unserer Stadt zu informieren und darüber hinaus kulturelle Angebote und Veranstaltungen über die Grenzen der Stadt hinaus bekanntzumachen. Erreichen wollen wir dies mit einer Mischung aus Themen, wie Nachrichten aus dem Amtsblatt, aktuelle Informationen (z.B. geänderte Öffnungszeiten, Sperrungen), sowie unterhaltsame Beiträge, die dazu beitragen, Nutzer auf die Seite aufmerksam zu machen.

Die Verwaltung entscheidet sich für das Netzwerk Facebook, weil hier - im Vergleich zum bildfokussierten Instagram, der Videoplattform Youtube oder dem Kurznachrichtendienst Twitter - auch umfangreichere Informationen geteilt werden können. Durch alle Altersgruppen hinweg hat Facebook gute Nutzerzahlen. Auch wenn sich Facebook bei der Altersklasse bis 25 Jahre der Plattform Instagram geschlagen geben muss, sind weiterhin 2/3 der Jugendlichen auf Facebook aktiv.

Offizielle Erklärungen werden auf der städtischen Facebookseite nur von autorisierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern veröffentlicht. Verantwortlich für die redaktionelle und technische Betreuung des städtischen Facebookauftritts sind die Bereiche 10.1.3 und 15. Ein Redaktionsplan klärt die Zuständigkeiten und vereinfacht die Planung der Veröffentlichungen.

Anfragen und Anliegen, die über eine private Nachricht der Messenger-Funktion von Facebook an die Verwaltung gerichtet werden, werden ernst genommen und zeitnah beantwortet. Kritik wird in das Beschwerdemanagement aufgenommen und an die zuständigen Fachämter zur Bearbeitung weitergeleitet.

Auf die Wahrnehmung der Rechte von Betroffenen nach DSGVO wird streng geachtet. Personenbezogene Daten werden nur intern im Zuge der Bearbeitung weitergegeben. Veröffentlicht werden auf der städtischen Facebookseite grundsätzlich nur Inhalte, Bilder und Videos, die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern selbst stammen oder im Eigentum der Stadt Rheinstetten liegen.

Der städtische Auftritt unterliegt einer ständigen Analyse. Daten und Inhalte werden regelmäßig evaluiert, so dass sich mit wachsender Erfahrung Änderungen an diesem Konzept ergeben können.