Wo drückt der Schuh?


Viertes Rheinstettener Vereinsforum tagt zum Thema Ehrenamtsgewinnung

Nach einer Pause im Jahr 2020 lud Oberbürgermeister Sebastian Schrempp vergangene Woche endlich wieder zum Vereinsforum ein. Passend zur aktuellen Lage konnte Manuela Kuttruff (Bürgerschaftliches Engagement der Stadt Rheinstetten) Prof. Dr. Katja Stamer als Referentin zum Thema Ehrenamtsgewinnung engagieren. Sie ist Dozentin der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Stuttgart. Neben ihrer Tätigkeit als Studiengangsleiterin setzt sich Stamer intensiv mit der deutschen Vereinskultur auseinander.

Rund 40 Teilnehmer aus vielen Rheinstettener Vereinen waren der Einladung gefolgt. Nach einer kurzen Begrüßung ging es direkt los. Welche Motivation haben Interessierte heutzutage und wie kann ein Verein den hohen Erwartungen gerecht werden? Wie können sich Vereine anpassen, um auch in der Zukunft noch zu bestehen? Mit welchen Methoden kann man nach Corona neue Mitglieder für ein Ehrenamt gewinnen? Fragen wie diese beschäftigten viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Antworten dazu gab es reichlich, denn neben den wissenschaftlichen Fakten im Vortrag floss auch der große Erfahrungsschatz von Vereinsvertretern jeder Altersgruppe während mehrerer Gruppenarbeiten ein. Im anschließenden Dialog mit der Dozentin wurde deutlich, dass viele Ansätze des Vortrags aufgegriffen und in konkrete Ideen umgesetzt wurden.

Oberbürgermeister Sebastian Schrempp betonte, welch wichtigen Bestandteil die Vereine im Stadtleben einnehmen. „Wir haben uns im letzten Jahr große Sorgen gemacht und stehen nun schon wieder vor der nächsten Herausforderung. Es ist schwierig, die alten Strukturen wieder zum Leben zu erwecken. Jetzt ist die richtige Zeit, sich Gedanken zu machen, wie wir auf die Bevölkerung zugehen und neue Ehrenamtliche gewinnen können, bzw. wie wir bisher tätige Personen zurückgewinnen können“, so Schrempp. „Wie erreichen wir den Menschen? Wie können wir motivieren und aktivieren?“

Alle Teilnehmenden waren sich am Ende des Tages einig, gute Impulse für den eigenen Verein erhalten zu haben.


Zurück