Traditionelles Heringsessen am Aschermittwoch


OB Schrempp beendet Amtszeit als Maulwurf und erhält den Rathausschlüssel wieder

Heringsessen Schluesseluebergabe
Den Rathausschlüssel wieder in der Hand: OB Sebastian Schrempp mit den Faschingsverantwortlichen und Ortsvorsteher Gerhard Bauer.

Um die 5. Jahreszeit gebührend zu verabschieden, begrüßte Oberbürgermeister Sebastian Schrempp am Aschermittwoch Fasenachter, Vereinsvorstände, Vertreter des Gemeinderats, Ehrenbürger Kurt Roth, DRK, Polizei, Bürgermeister und Ortsvorsteher zum traditionellen Heringsessen.

Den Auftakt bildete Franz Becker von der Eintracht Mörsch mit einem lustigen Reim auf die gelungene Rheinstettener Faschingskampagne. „Die Kassen sind wieder reichlich gefüllt, so dass wir für diese Periode ruhigen Gewissens unser Treiben einstellen können“, bezeugte Becker.

Auch Stefan Kungl, Präsident des Forchheimer Elferrat Club, zeigte sich zufrieden mit der unterhaltsamen und erfolgreichen Faschingszeit. Außer kleinen Pannen, wie die problematische Öffnung des Vorhangs in der Keltenhalle in Mörsch, gab es in diesem Jahr keine nennenswerten Vorkommnisse. Für das Vorhangproblem überreichte er Michael Pustleik, Präsident der Mörscher Stadtmusikanten, symbolisch einen eigens angefertigten „Motor“ als Hilfsmittel für zukünftige Veranstaltungen. Den Rathausschlüssel übergab er wieder ordnungsgemäß in die Hände von OB Sebastian Schrempp, dem er für die anstehende Sperrung der Querspange empfahl, statt eines Kreisels eine Luftbrücke zu bauen.

Belustigt von diesem Vorschlag, bedankte sich OB Schrempp herzlich und sprach allen Anwesenden und an der närrischen Zeit Beteiligten seine Anerkennung für die gelungene Zeit aus. Seine Amtszeit als Maulwurf habe er genossen, da es in der Fasnachtszeit schon lange nicht mehr so friedlich und harmonisch von statten ging. Er habe alle Fasnachtsveranstaltungen – wie ihm aufgetragen – brav besucht und könne sich nun wieder entspannt den wichtigen Dingen des Lebens widmen und seinen städtischen Aufgaben nachkommen. „Und nun lasst es euch schmecken und auf die tolle närrische Zeit zurückblicken.“, eröffnete er das gesellige Beisammensein.


Zurück