Speed-Dating bei der Stadt Rheinstetten


15 junge Auszubildende / FSJ-ler starten ins neue Ausbildungsjahr

Ausbildungsbeginn 2019
Von Aufregung keine Spur mehr: Nach dem Speed-Dating haben sich die „Neuen“ schon ein wenig kennengelernt.

Mit einem rundum gut geplanten Begrüßungstag haben am Montag 15 Auszubildende und FSJ-ler ihr Ausbildungsjahr bei der Stadt Rheinstetten begonnen. Neu in diesem Jahr: Der Personal- und Organisationsservice hat die Verwaltungs-Azubis aus dem 2. und 3. Ausbildungsjahr enger in die Planungen einbezogen. Sie organisierten ein Speed-Dating sowie die Stadtralley am Nachmittag. Eine weitere Neuerung: Alle „alten“ Auszubildenden wurden zum Begrüßungstag eingeladen. „Wir möchten unsere Ausbildung immer attraktiver gestalten. Das funktioniert am besten im Dialog mit den „erfahrenen“ Auszubildenden.“, so Hauptamtsleiterin Brigitte Wagner-Melchinger, die als Ausbildungs- und Personalleiterin die „neuen“ und „alten“ Auszubildenden und FSJ sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung begrüßte.

Die Neuen sind: zwei Verwaltungsfachangestellte, ein Bachelor of Arts im gehobenen Verwaltungsdienst, drei Erzieher (PIA), eine Anerkennungspraktikantin im Kinderhaus Sonnenschein, acht FSJ-ler (Einsatzort: Kinder-, Jugend und Familienbüro, Kernzeitbetreuung, Grundschulförderklasse, Kinderhaus Sonnenschein, Kindergarten Sterntaler, Kindergarten Kunterbunt, Schülerhort Rheinstetten. Nach einer Vorstellungsrunde und den wichtigsten organisatorischen Infos hieß es: Zeit fürs Speed-Dating. „Durch verschiedene Fragen sollen sich die Auszubildenden untereinander in kurzer Zeit kennenlernen. Wir wollen damit erreichen, dass sie ihre Nervosität ablegen und sich möglichst schnell wohlfühlen“, erklärt Angelika Grassel, Ansprechpartnerin für die Auszubildenden im Personal- und Organisationsservice.

Auch Bürgermeister Michael Heuser hieß die Neueinsteiger herzlich willkommen. Beim anschließenden Stehempfang konnten sich alle stärken und ein paar persönliche Worte mit den zukünftigen Kolleginnen und Kollegen wechseln. Anschließend fand die Stadtralley statt – dieses Jahr in Form einer Schnitzeljagd. Bewaffnet mit Stadtplan, Kamera und in Begleitung der Auszubildenden aus den 2. und 3. Jahren, erkundeten die Neuen die Rheinstettener Ortsteile. Mit Fragen wie "Dem Kindergeschrei entlang, dort werdet ihr die Festung des Rheinstettener Ritters finden" oder Koordinaten erforschten die Auszubildenden und FSJ-ler Rheinstetten.

Zum Abschluss gab es noch eine Erfrischung in Form von einem leckeren Eis. „Es war locker, gar nicht so steif“ und „Ich gehe mit einem guten Gefühl in mein FSJ“, so die „Neuen“ nach dem ereignisreichen Tag. Bereits am 9. September 2019 wartet das nächste Event auf die städtischen Auszubildenden und FSJ-ler. Hier findet der Azubi-Aktionstag statt.

Und wer jetzt neugierig geworden ist: www.rheinstetten.de/ausbildung


Zurück