Seniorenbeirat startet mit elf Mitgliedern


Erstes Treffen am Rathaus Mitte mit großer Motivation

Der neue Seniorenbeirat vor dem Rathaus Mitte
Höchst motiviert und mit fundiertem Hintergrundwissen startete der neue Seniorenbeirat seine Arbeit.

Bereits am 27.06.2022 waren interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Informationsveranstaltung zur Mitarbeit im Seniorenbeirat der Stadt Rheinstetten eingeladen. Julian Schwaninger, der im Sozial- und Ordnungsamt für den Bereich Soziales und Integration von Seniorinnen und Senioren zuständig ist, hatte dazu aufgerufen. Greifbare Anregungen und Ideen wurden da bereits erörtert, um die Lebensgestaltung in Rheinstetten noch zu verbessern. "Ich bin begeistert über die elf konkreten Anmeldungen“, so Julian Schwaninger nach der Infoveranstaltung. „Diese Leute haben ein fundiertes Hintergrundwissen für ihre neue Aufgabe."

Anfang August dann gab es ein erstes Treffen. Elf Seniorinnen und Senioren kamen höchst motiviert zusammen, um weitere Abläufe zu besprechen. Oberbürgermeister Sebastian Schrempp begrüßte sie vor dem Rathaus Mitte. „Den Mitarbeitern der Stadt und mir ist der regelmäßige Kontakt ein großes Anliegen“, so Schrempp. „Im direkten Austausch gelingt eine konstruktive Zusammenarbeit am besten“, erklärte er im Hinblick auf die Erfahrungen mit dem Beirat für Menschen mit Behinderung, der sich bereits 2018 gegründet hatte. Und so freue er sich zu erfahren, was die Menschen des neu gegründeten Seniorenbeirats bewege und habe sich hier schon feste Termine für gemeinsame Treffen in seinen Kalender eingetragen. „Ansonsten empfehle ich eine Selbstorganisation und einen konkreten Ansprechpartner.“

Hintergrundinformationen:

Der Seniorenbeirat vertritt die Interessen der älteren Generation überparteilich und konfessionsfrei. Er macht auf bestehende Probleme aufmerksam und arbeitet an ihrer Lösung mit. Er fördert Meinungsbildung und Erfahrungsaustausch auf sozialem, wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet und vermittelt zwischen den Generationen. Der Seniorenbeirat greift Anregungen der Einwohnerinnen und Einwohner auf und erarbeitet Konzepte, aus denen sich klare Zielvorgaben für das Zusammenleben in der Stadt ergeben. Diese Ziele werden in enger Zusammenarbeit mit den städtischen Gremien verwirklicht.

Themen sind unter anderem:

  • Seniorengerechte Sitzgelegenheiten und erreichbare Sitzmöglichkeiten auf dem Weg zu den Haltestellen
  • Buslinie 106 durch Rheinstetten, weitere Bushaltestellen, z.B. an Friedhöfen
  • Seniorengerechte Infrastruktur: freie Gehwege, Randsteinabsenkungen, ausgeschilderte WCs und Trinkwasserzapfstellen
  • Wohnen im Alter: seniorengerechte Wohnungen bzw. so lange wie sinnvoll in der eigenen Wohnung bleiben
  • Seniorenkino: gemeinsam alte Filme schauen
  • Seniorengerechte Fitnessgeräte im Grüngürtel der Stadtmitte und an anderen zentralen Plätzen
  • Seniorenmesse: Der Seniorenbeirat veranstaltet eine Seniorenmesse, in der lokale Dienstleister und auch Geschäfte ihren Service vorstellen. So können sich Senioren und ihre Angehörigen über das vielfältige Angebot der Geschäftswelt informieren.

Zurück