Rheinstetten hat einen neuen Jugendgemeinderat

| Jugend-Gemeinderat


Beteiligung an Online-Abstimmung lag bei 22 Prozent

Neuer Jugendgemeinderat 2019

Die Rheinstettener Jugend hat eine neue Vertretung: Von elf Bewerberinnen und Bewerbern für den Jugendgemeinderat wurden neun in das Gremium gewählt. Die meisten Stimmen bekamen Danny Gerstner (305), die gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kinder Jugend und Familienbüro der Stadt Rheinstetten absolviert, und die Schülerin Chiara Linke (266). Beide haben bereits eine Amtsperiode im Gremium hinter sich.

Alle anderen gewählten Kandidaten sind neu im Rat: Emilie Bergmann, Robert Koch, Francesco Pititto, Jelena Radulovic, Paul Rastetter, Lea Schmied und Laura Valentina Spörl werden sich künftig für die Interessen ihrer Altersgenossen in Rheinstetten einsetzen. Aber auch die beiden Ersatzkandidaten Lena Brombacher und Damian Weingart haben ein beachtliches Ergebnis erzielt. Sie – wie auch alle anderen Jugendlichen in Rheinstetten – können etwas bewegen, indem sie den Jugendgemeinderat unterstützen, fordern und Sitzungen besuchen.

Wahlberechtigt waren 900 Jugendliche und junge Erwachsene aus Rheinstetten zwischen 14 und 18 Jahren. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 22 Prozent. Gewählt wurde dieses Jahr zum ersten Mal ausschließlich online.

Heike Striby, Leiterin des Bereichs Jugend- und Schulsozialarbeit bei der Stadt Rheinstetten, freute sich über die Wahlbeteiligung, die im Vergleich zur Wahl 2017 höher ausgefallen ist. „Mit der Online-Abstimmung sind wir auf dem richtigen Weg", meinte sie. „Und das Interesse ist inzwischen insgesamt deutlich größer als noch vor ein paar Jahren. Am Freitagabend war das Jugendhaus voll, als das Wahlergebnis verkündet wurde."

Der Termin für die konstituierende Sitzung des Rats wird in Kürze bekannt gegeben. Er soll vor dem ersten regulären Sitzungstermin im März 2020 stattfinden. Ein Anliegen, um das sich die neuen Amtsträger kümmern wollen, ist etwa die Suche nach neuen Jugend-Treffpunkten. (teilw.m.f.G.d.BNN)

Hier zu den Sitzungsterminen für den Jugendgemeinderat im Rahmen des RIS = Ratsinformationssystems.


Zurück