Preisträger des "KULT 2018: Denkmalschätze gesucht" ausgezeichnet

| TRK


Am 14.12.2018 wurden die Preisträger des KULT2018 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Karlsruhe-Durlach ausgezeichnet. Alle prämierten Initiativen eint das vorbildliche ehrenamtliche Engagement für den Erhalt und die gesellschaftliche Vermittlung von Denkmalen in der Region. Die TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) vergab insgesamt drei Hauptpreise. Einen zusätzlichen Sonderpreis stellte die KulturRegion Karlsruhe, die für die Konzeption und Organisation des KULT2018 verantwortlich war.

"Die Region Karlsruhe verfügt über ein starkes kulturelles und historisches Erbe", betont Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe und Vorsitzender des Aufsichtsrats der TRK GmbH. "Der diesjährige Kulturpreis der Technologieregion würdigt Menschen und Initiativen, die einen besonderen ehrenamtlichen Beitrag dazu leisten, die Erinnerung daran lebendig zu halten. Ihr unermüdlicher Einsatz für den Denkmalschutz hilft dabei, Geschichte unmittelbar für heutige und kommende Generationen sichtbar zu machen und so zugleich wertvolle Impulse für die Zukunft zu geben."

1. Platz: Forum Gernsbacher Zehntscheuern e.V. - Der Verein mit rund 200 Mitgliedern hat bislang rund 2.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden und rund 30.000 Euro zur Rettung der Zehntscheuern im Murgtal aufgewendet. Ziel ist es, diese zu sanieren, zu erhalten und kulturell zu nutzen.

2. Platz: Kulturerbe Schwarzwaldhochstraße e.V. - Der Verein engagiert sich für das Kulturerbe entlang der Schwarzwaldhochstraße, einer der ältesten und bekanntesten Touristikstraßen Deutschlands. Dabei geht es sowohl um den Erhalt der charakteristischen "Stationen" als auch deren Gestaltung und Belebung. Traditionelle Orte und Gebäude, die sonst womöglich dem schleichenden Verfall ausgesetzt wären, rücken so wieder vermehrt ins öffentliche Bewusstsein.

3. Platz: Historischer Verein Rastatt e. V. - "Unser Einsatz für die Sichtbarmachung der Stätten der Demokratiegeschichte (Freiheitsfestung Rastatt) ist in der Jetztzeit besonders wichtig", stellt Vorsitzender Dieter Wolf heraus. So engagiere man sich in enger Zusammenarbeit mit der Stadt als Eigentümer unter anderem für den Erhalt und die Sanierung der Festungsanlage, des Westwallbunkers und diverser Kleindenkmale.

Sonderpreis der KulturRegion Karlsruhe: Brahmsgesellschaft Baden-Baden - Seit der Gründung im Jahr 1966 setzt sich die Brahmsgesellschaft Baden-Baden e. V. dafür ein, das Andenken an Johannes Brahms und die ihm in Freundschaft verbundene Pianistin Clara Schumann lebendig zu halten. "Das Brahmshaus ist die einzige in Deutschland erhaltene Wohnstätte des Musikers und Komponisten - und zugleich ein Stück Heimatgeschichte", so die Initiative.


Zurück