Nicht warten, selbst aktiv werden!


Die Erderwärmung ist seit der Verbrennung der fossilen Energieträger Kohle, Öl und Erdgas bisher um 1,2 Grad Celsius weltweit gestiegen. Die Folgen erleben wir jährlich durch Hitzewellen, Trockenheit, Starkregen und Unwetter.

Wir wollen nicht nur demonstrieren und warten bis sich die Regierungen der Welt bewegen. Wir werden selbst aktiv!

Rheinstetten lädt als erste Kommune seine Bürgerinnen und Bürger zum Klima-Pakt ein!

Klimaziele und Aktivitäten zur CO2-Vermeidung gibt es inzwischen viele. Alle haben ihre wichtige Bedeutung, um die Klimaziele des Pariser Abkommens zu erreichen. Was in Rheinstetten neu ist: Hier wird die Bevölkerung eingeladen, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, indem jede/r persönlich dazu beiträgt, seine CO2-Emission zu erkunden und zu reduzieren.

Ganz konkret geht es darum, den aktuellen persönlichen CO2-Fußabdruck über den CO2-Rechner des Umweltbundesamtes im Internet unter www.uba.co2-rechner.de festzustellen und dafür zu sorgen, dass dieser mindestens ein Viertel unter dem deutschen Durchschnittswert liegt oder dieses Ziel innerhalb eines Jahres erreicht wird. Der Durchschnittswert liegt gegenwärtig (2021) bei 11,2 Tonnen, ein Viertel weniger entspricht 8,4 Tonnen.

Wer diesen Schritt vollzieht, meldet sich einfach über die Internet-Plattform beim Klima-Pakt an:

www.klima-pakt.org

Jede/r ab dem 14. Lebensjahr kann teilnehmen. Bei einem mehrköpfigen Haushalt meldet sich jede/r einzeln an. Wer keinen Zugang zum Internet hat, kann möglicherweise bei Verwandten oder Bekannten Hilfe finden. Durch den Beitritt entstehen keine Kosten und keine Verpflichtungen, außer der, einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten!

Wir laden Sie ein: Machen Sie mit!

Logo Klima-Pakt

Diese Aktion wird in Rheinstetten unterstützt durch die Stadt, durch die katholische und evangelische Pfarrgemeinde, durch die Schulen und Kitas und den Agenda-Arbeitskreis Klima, Natur und Energie.

Das Klima-Pakt-Organisationsteam stellt sich vor

Felix Schweikhardt, Rolf Welker, Birgit Groh, Friedhelm Sauer, Foto: Rainer Pütz
Felix Schweikhardt, Rolf Welker, Birgit Groh, Friedhelm Sauer, Foto: Rainer Pütz

Hervorgehend aus der Karlsruher Bewegung Parents for Future haben wir uns zusammengetan, um zu überlegen, wie wir Mitbürger/-innen zum aktiven Klimaschutz anregen und ermutigen können.

Wir alle haben Familien und zusammen 12 Kinder und 8 Enkelkinder. Unser Wunsch ist, dass diese und alle Kinder der Welt auch in Zukunft eine bewohnbare Erde vorfinden.

Worum geht es beim Klima-Pakt?

Uns ist dabei wichtig, dass jede/r sich vergegenwärtigt, welchen persönlichen ökologischen Fußabdruck er/sie abbildet. Das lässt sich feststellen, indem man den CO2-Rechner des Umweltbundesamtes unter www.klima-pakt.org/co2-rechner
aufruft und die entsprechenden Daten (Wohnungsgröße, Heizung, Fahrtkilometer mit dem PKW u.a.) eingibt. Hier kann jede/r erkennen, wo er/sie steht und kann seinen persönlichen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen planen.

Wer kann dem Klima-Pakt beitreten?

Wer mindestens 14 Jahre alt ist und ein Viertel unter dem deutschen Durchschnitt liegt oder sich vornimmt, dieses Ziel innerhalb eines Jahres zu erreichen, kann beitreten (unter www.klima-pakt.org). Die durchschnittlichen CO2-Emissionen in Deutschland betragen je Bundesbürger 11,2 Tonnen im Jahr 2021. Ein Viertel weniger entspricht 8,4 Tonnen. Nach Auskunft des Umweltbundesamtes erfüllen rund ein Drittel aller Deutschen dieses Maß. Umgerechnet für Rheinstetten könnten also mehr als 6000 Bürger/-innen sofort dem Klima-Pakt beitreten.

Hier an dieser Stelle werden während der Aktion Informationen zum Beitritt, zum Gebrauch des CO2-Rechners u.a. gegeben.


Zurück