Neue Stadtmitte Rheinstetten - Lenkungsgruppe

| Stadtentwicklungskonzeption-Stadtmitte


Workshop bei dem Personen in einer U-Form an Tischen sitzen

Der Zeitplan für den Architekten- und Investorenwettbewerb für die neue Stadtmitte sieht vor, dass Mitte 2017 der Startschuss für die Suche nach geeigneten Arbeitsgemeinschaften aus Investoren und Architekten erfolgt. Hierzu wird ein zwei-phasiges Investoren- und Architektenauswahlverfahren von der Stadtverwaltung gemeinsam mit der dafür von der Verwaltung beauftragten LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH (KE) durchgeführt. Basis dieses Verfahrens wird ein Auslobungstext sein, der wesentliche Vorgaben an Städtebau, Architektur und Nutzung für das geplante Wohn- und Geschäftsquartier enthalten wird.

Zur Vorbereitung des Vermarktungsauftaktes für die Wohn- und Geschäftsflächen in der neuen Stadtmitte traf sich Anfang Juni die Lenkungsgruppe zum Architekten- und Investorenwettbewerb im Bürgersaal des Technischen Rathauses. Nach Einladung von Bürgermeister Michael Heuser konnte er an diesem Abend einen umfangreichen Teilnehmer- und Vertreterkreis von Fraktionsmitgliedern des Gemeinderats, Mitglieder des Seniorenrats und Jugendgemeinderats sowie Vertreter der Bürgerschaft, des Gewerbevereins und der Verwaltung zu einem konstruktiven Workshop begrüßen.

Schwerpunkt der Diskussionen lag auf den möglichen Nutzungen und Zielgruppen im neuen zentralen Wohn- und Geschäftsgebiet. Hier konnten erste Anforderungen definiert werden. Die Wünsche und Vorstellungen der Lenkungsgruppenteilnehmer können somit in die Auslobung zum Architekten- und Investorenwettbewerb einfließen.

Innerhalb des Workshops zeigte sich deutlich, dass insbesondere eine gute Durchmischung von Alt und Jung, aber auch eine soziale Durchmischung benötigt und erwünscht ist. Sowohl junge Familien als auch ältere Menschen sollen die Möglichkeit haben, in die „Neue Stadtmitte“ zu ziehen und dort einen Ort der Begegnung zu finden. Doch auch das Thema Nachhaltigkeit und Urbanität sollen bei der zukünftigen Bebauung eine wesentliche Rolle einnehmen.

Bis zum 7. Juli 2017 haben die Teilnehmer des Workshops nun die Möglichkeit, diese Themen in ihren Gremien zu diskutieren und weitere Vorschläge und Anregungen an die Stadtverwaltung heranzutragen. Die Verwaltung wird anschließend gemeinsam mit der LBBW KE alle Themen und Wünsche in die Preisrichtervorbesprechung einfließen lassen und dort mit dem fachlichen Bewertungsgremium diskutieren. Es sollen möglichst viele Aspekte in die Auslobung übernommen werden.

Am 26. September 2017 wird der Auslobungstext dann dem Gemeinderat zum Beschluss vorgestellt.


Zurück