Neuburgweier surft schnell und öffentlich

| Breitband


Seit fast zwei Jahren profitiert Rheinstettens Stadtteil Neuburgweier vom Breitbandausbau der Kommunen des Landkreises Karlsruhe, der gemeinsam mit der inexio als Telekommunikationsunternehmen dafür sorgt, dass im Landkreis schnelle Internetverbindungen zur Verfügung stehen.

„Die Anstrengungen der Gemeinde, des Landkreises und des Betreibers inexio in Neuburgweier sowie der Ausbau in Forchheim und Mörsch machen es möglich, dass nun alle Rheinstettener Bürgerinnen und Bürger mit schnellen Verbindungen surfen. Obwohl bei der Nutzung in Neuburgweier noch deutlich Luft nach oben ist“, so Oberbürgermeister Sebastian Schrempp. „Das liegt aber auch an den Laufzeiten der bisherigen Verträge. Wenn ich unterwegs bin und mit den Menschen ins Gespräch komme, merke ich schon, dass sie mit dem Angebot zufrieden sind.“ Jetzt konnte er gemeinsam mit dem Dezernenten des Landratsamtes und Geschäftsführer der BLK, Ragnar Watteroth, sowie Katja Kiefer von inexio den 222sten Kunden im Ort begrüßen. Damit haben fast 30 % aller Haushalte in Neuburgweier das neue Angebot bereits im Einsatz. Simon Schöttle surft sechs Monate gratis mit Höchstgeschwindigkeit. Er hat mit seinem QUiX-DSL 50.000 Tarif einen modernen und leistungsstarken Anschluss ans Internet, der alle Optionen eröffnet. Mit dieser Leistung kann man sich zum Beispiel ganz entspannt einen Beitrag aus einer Mediathek anschauen oder auch größere Fotodaten bequem verschicken.

Ragnar Watteroth freut sich über den Erfolg des Breitbandausbaus im ganzen Landkreis: „Die Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen zeigt, dass wir mit unserem Projekt auf dem richtigen Weg sind. Gemeinsam sorgen wir mit unseren Partnern für eine moderne und leistungsfähige Telekommunikationsinfrastruktur für die Menschen.“

Für Fragen rund um QUiX-Tarifangebote von inexio stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens gerne zur Verfügung: 0800/7849375. Bei Fragen zum Breitbandausbau in Rheinstetten können Sie sich gerne an Nicole Schumann unter 07242/9514-506 oder E-Mail wenden.

Rheinstetten schließt sich BADEN-WLAN an

Und auch an anderer Stelle ist Neuburgweier Vorreiter: In und am Museum geht der erste öffentliche WLAN-Hotspot ans Netz. Hotspots sind öffentliche drahtlose Zugangspunkte, die den Bürgerinnen und Bürgern eine kostenfreie Nutzung des Internets ermöglichen. Gemeinsam mit dem Verein Inka e. V. wurde das Museum für Siedlungsgeschichte als erster Standort an das Netz „BADEN-WLAN“ angeschlossen. Hier können Bürgerinnen und Bürger jetzt ganz einfach unterwegs auf das Internet zugreifen, Gästen und Ausflüglern wird die Orientierung in unserer Stadt erleichtert. „Neben dem stationären Breitbandanschluss hat auch das mobile Internet stark an Bedeutung gewonnen, deshalb ist die Einrichtung von öffentlichen WLAN-Hotspots der nächste Schritt in der zukunftsfähigen Versorgung der Bürger Rheinstettens“, freut sich Oberbürgermeister Sebastian Schrempp über den fertiggestellten Zugang.

„BADEN-WLAN“ wird von vielen Kommunen und Einrichtungen der Region genutzt, dazu gehören unter anderem Baden-Baden, Bruchsal und Rastatt. Mit den Registrierungsdaten kann sich jeder Nutzer aber auch in den Partnernetzen „KA-WLAN“ in Karlsruhe, „MA-WLAN“ in Mannheim und „GER-WLAN“ in Germersheim einloggen und umgekehrt. Auch in den Straßenbahnen, die im gesamten KVV Gebiet zum Einsatz kommen, ist das kostenlose Internet Angebot von Inka e.V. verfügbar. Weitere Standorte in allen drei Stadtteilen werden in den kommenden Monaten folgen.


Zurück