Mit Social Media zur Wiedereröffnung des Jugendhauses


Jugendhaus Rheinstetten
Das Jugendhaus freut sich schon, neben den zusätzlichen virtuellen Angeboten auch wieder persönlich für die Kinder und Jugendlichen da sein zu können.

Die seit über drei Monaten dauernde Zwangspause des Jugendhauses neigt sich langsam dem Ende zu. Mit der Genehmigung des erstellten Hygienekonzeptes freut sich das Team der offenen Jugendarbeit, die Wiedereröffnung des Jugendhauses zum 18.06.2020 verkünden zu können. Bis zu diesem Punkt war es ein langer Weg.

Die Schließung des Jugendhauses im März, bedingt durch die Corona-Krise, stellte das Team der offenen Jugendarbeit vor eine Vielzahl von Problemen. Über Nacht brachen nahezu sämtliche Kontakte zu den Jugendlichen weg. Soziales Arbeiten ist seitdem in seiner herkömmlichen Form nicht möglich. Es galt, Alternativen zu entwickeln, um schnellstmöglich wieder für die Kinder und Jugendlichen da sein zu können. In dieser Zeit der sozialen Distanzierung fiel das Augenmerk auf die Sozialen Medien. Als Erstes wurde ein WhatsApp- Account eingerichtet, um den Kontakt wieder herzustellen. Danach folgten Angebote wie das „virtuelle Joze“ und diverse E-Sport-Aktionen. Im letzten Schritt baut das Jugendhaus seine Präsenz auf die Plattformen Instagram und Facebook aus. Unter „Joze_Rheinstetten“ ist das Team des Jugendhauses nun plattformübergreifend anzutreffen.

Mit der nun bevorstehenden Öffnung des Jugendhauses verlieren die Social Media nicht etwa an Bedeutung, sondern werden als fester Bestandteil der Jugendarbeit implementiert. Die Plattformen werden genutzt um Aktionen zu bewerben, Kontakte zu knüpfen und über Geschehnisse zu informieren. Die Social Media, als Sprachrohr der Jugend, sind fester Bestandteil von deren Kultur und somit auch der Jugendarbeit.

Wir freuen uns sehr darauf, in Zukunft die reale und die virtuelle Welt mit den Kindern und Jugendlichen aus Rheinstetten gestalten zu können. #RheinstettenIstWertevoll


Zurück