Jugendgemeinderat thematisiert Verschmutzung und Lärmbelästigung

| Jugend-Gemeinderat


Lob für die Spielplatz-Initiative

Die Rückmeldung zur Spielplatzaktion, die Verschmutzung um das Schulzentrum herum und die Verabschiedung eines Mitglieds waren Themen der letzten Jugendgemeinderatssitzung in Rheinstetten.

Die Rückmeldung zur Spielplatzaktion fiel dabei positiv aus. Die Aktion sah vor, Spielplätze von Verschmutzungen zu befreien und neu herzurichten. Bis jetzt wurde das auf zwei Spielplätzen realisiert, im Frühjahr sollen weitere folgen. Rheinstettens Oberbürgermeister Sebastian Schrempp lobte die Gruppe dafür, dass sie es geschafft habe, einigen Schmierereien ein Ende zu setzen.

Zunehmend gibt es Beschwerden von Jugendlichen aus der Stadt und von Anwohnern über Randale, Verschmutzung und Lärmbelästigung am Schulzentrum. Der OB kündigte an, dass im Januar eine Gesprächsrunde mit Vertretern der Polizei, des Ordnungsamtes, der Jugendarbeit, des Schulzentrums und Besuchern des Areals angesetzt ist. Die derzeitigen Verhaltensmuster einiger Heranwachsenden sind nicht tolerierbar und fallen auch auf die Besucher zurück, die sich dort unauffällig ihre Freizeit verbringen. Diese und die Anwohner gilt es zu schützen.

Für die Umgestaltung des Fußballkäfigs schlugen die Jugendlichen vor, diesen von Künstlern besprayen zu lassen und somit weitere Verschmutzungen zu verhindern. Das könnte Vorbild sein für andere Orte.

Um die neu entstehende Stadtmitte Rheinstetten auch für Jugendliche attraktiv zu machen, sprachen die Jugendgemeinderatsmitglieder mit dem anwesenden Bürgermeister Michael Heuser über ihre Ideen zur Neugestaltung. Unter anderem wünschen sie sich Platz für E-Roller.

Abschließend verabschiedete der Jugendgemeinderat mit Urkunde und Präsent Danny Gerstner als stellvertretende Sprecherin aus dem Jugendgemeinderat. Sie hatte drei Jahre im Gremium mitgewirkt und dabei die verschiedensten Aufgaben übernommen. „Der Jugendgemeinderat hat mich als Person sehr geprägt“, sagte Danny Gerstner. Sie zieht aus Rheinstetten weg. Als stellvertretender Sprecher folgt ihr Jugendgemeinderat Franceso Pititto. Für die Zukunft hat der Jugendgemeinderat schon weitere Pläne: Im Frühjahr 2021 soll für besondere ehrenamtliche Tätigkeiten der Jugendehrenamtspreis verliehen werden. Außerdem wollen die Mitglieder eine Bolzplatzkonzeption erstellen, um den Zustand der Plätze zu dokumentieren, damit dann vorhandene Mängel beseitigt werden können. (m.f.G.d.BNN)


Zurück