Großes Testwochenende am Ende der Sommerferien

| Corona


Angebot richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler sowie Urlaubsrückkehrer

Nach den Sommerferien wird der Betrieb an unseren Kindergärten und Schulen wieder aufgenommen. Wir alle wünschen uns einen Herbst und einen Winter, der unseren Familien möglichst wenig zusätzliche Belastungen in Form von Schließungen unserer Kinderbetreuungseinrichtungen und der Schulen bringt. Das kann gelingen, wenn wir - jeder für seinen Bereich - die notwendigen Maßnahmen und Auflagen unterstützen und mittragen.

Testzentrum öffnet wieder

Am letzten Wochenende in den Sommerferien wird das ehrenamtlich betriebene Testzentrum der Stadt Rheinstetten in der Keltenhalle nochmals seine Tore öffnen, um vor allem allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit anzubieten, sich vor dem ersten Schultag einem Antigen-Schnelltest zu unterziehen. Dieses Angebot richtet sich auch an alle Reiserückkehrer. Dadurch soll zu einem sicheren Schul- und Arbeitsstart beigetragen werden. Das Testzentrum wird am Samstag, 11.09., und Sonntag, 12.09., jeweils zwischen 10 und 14 Uhr geöffnet sein. Anmeldungen sind unter testtermin.de/rheinstetten möglich. Die Öffnungszeiten aller weiteren Teststationen in Rheinstetten finden Sie auf rheinstetten.de/corona.

Testungen in den Rheinstettener Schulen und Kindergärten

Die seit Monaten stattfindenden Testungen der Schülerinnen und Schüler sowie aller im Schulbetrieb Beschäftigen wird nach den Sommerferien routiniert weitergeführt. In den Einrichtungen in städtischer Trägerschaft wurde sehr früh großflächig mit freiwilligen Anitgen-Testungen mittels "Lollies" begonnen und schnell auf die verlässlicheren und aussagekräftigeren Pool-Testungen auf PCR-Basis umgestellt. Die Stadt Rheinstetten ist hier ihrer Verantwortung auf eigene Kosten nachgekommen und hat diese Vorgehensweise auch den Einrichtungen in anderer Trägerschaft empfohlen. Bis auf eine Einrichtung haben sich in Rheinstetten alle diesem Modell angeschlossen, sodass grundsätzlich alle Kinder und alle Beschäftigen an regelmäßigen Testungen teilnehmen können.

Die Stadt Rheinstetten wird als Trägerin ihrer Einrichtungen weiterhin dafür Sorge tragen, dass die Testungen auf höchstem Standard durchgeführt werden und dadurch die Sicherheit des Kindergarten- und Schulbetriebes erhöht wird.

Raumluft: Lüftungsanlagen, Raumluftfilter, Lüftung über Fenster, CO2-Sensoren

Seit Juni 2021 werden die Städte und Gemeinden beim Einbau von stationären raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen) in Einrichtungen für Kinder unter 12 Jahren durch ein Förderprogramm des Bundes unterstützt. Die Stadt Rheinstetten hat für die in ihrer Trägerschaft befindlichen Kindergärten und Schulen im Juni eine Bestandserhebung durchgeführt und bereitet nun gezielt den Einbau von RLT-Anlagen in den Kindergärten und Grundschulen in städtischer Trägerschaft vor. Der damit einhergehende immense finanzielle Aufwand wird auf ungefähr 3 Millionen Euro beziffert. Gefördert wird dieses Vorhaben in Höhe von bis zu 80 Prozent. Die maximale Förderung pro Gebäude beträgt 500.000,00 Euro. Der Kindergarten Sterntaler sowie das Schulzentrum sind hiervon ausgenommen, da hier bereits adäquate Anlagen verbaut sind.

Ein weiteres Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg betrifft die Anschaffung von mobilen Raumluftfiltergeräten sowie von CO2-Sensoren. Die Verantwortlichen der Fachämter haben in Zusammenarbeit mit den Einrichtungsleitungen die städtischen Gebäude begutachtet und sind einvernehmlich zu dem Ergebnis gekommen, dass keine Räume vorhanden sind, die nicht oder nur schlecht zu lüften sind. Insofern wird der Fokus auf eine dauerhafte Verbesserung der Luftqualität durch festverbaute Anlage mit Frischluftzufuhr und energieeinsparender Technik zur Wärmerückgewinnung gelegt.

Da es sich bei dem Einbau der RLT-Anlagen um einen umfangreichen Eingriff in die Gebäudestruktur handelt, muss dies gut vorbereitet und mit den Einrichtungen abgestimmt sein. Bis dahin werden alle Räume mit Aufenthaltscharakter in den Kindergärten in städtischer Trägerschaft mit CO2-Sensoren und der dazugehörigen Visualisierungstechnik ausgestattet - um die Nutzer bei dem nach wie vor notwendigen regelmäßigen Lüften der Räume zu unterstützen. In sämtlichen städtischen Schulgebäuden ist diese Technik schon im Einsatz und hat sich etabliert. Dies ist ein wichtiger und nachhaltiger Schritt im Kampf gegen die Pandemie, zum Schutz der Kinder und des dort tätigen Personals. Nach der Sommerpause des Gemeinderats der Stadt Rheinstetten wird die Thematik der RLT-Anlagen im Gemeinderat behandelt. Ich bin zuversichtlich, dass dann alsbald die Ausschreibung und damit einhergehende Beauftragung von festeingebauten RLT-Anlagen erfolgen kann.

„Ich wünsche unserer Kindergarten- und Schulgemeinschaft einen guten Start nach der Sommerpause und vor allem wieder einen starken Zusammenhalt. In der Gemeinschaft seinesgleichen. Mit Respekt vor der Entscheidung und der Meinung anderer. Mit Respekt vor allgemein gültigen Regelungen“, blickt Oberbürgermeister Sebastian Schrempp zuversichtlich auf das Ende der Ferien.


Testzentrum der Stadt Rheinstetten öffnet am Wochenende für die Schülerinnen und Schüler und alle Reiserückkehrer

Alle Schülerinnen und Schüler werden gebeten, sich vor dem Besuch der Schule einem freiwilligen Antigen-Schnelltest zu unterziehen. Ebenso richtet sich diese Bitte an alle Reiserückkehrer vor dem Besuch der Arbeitsstätte.

Möglich sind die kostenlosen Bürgertestungen unter anderem im kommunalen Testzentrum in der Keltenhalle am

Samstag, den 11. September, zwischen 10 Uhr und 14 Uhr sowie am
Sonntag, den 12. September, zwischen 10 Uhr und 14 Uhr.

Terminbuchung unter:

www.testtermin.de/rheinstetten

Eine Übersicht über alle weiteren Teststellen in unserer Stadt finden Sie unter www.rheinstetten.de/coronatest



Zurück