Gerhard Bauer im Amt bestätigt


Verdiente Ortschaftsräte in Sitzung verabschiedet

Neuer und alter Ortschaftsrat Neuburgweier
„Alt und Neu“ im Ortschaftsrat gemeinsam auf einem Bild: OV Gerhard Bauer mit Klaus Schwarz, Bernd Bauer, Stefan Kungl, Julia Becker, Gerhard Bauer, Manfred Walther, Gerd Waidner und Elisabeth Ganßmann (v.l.)

Harmonisch verlief die konstituierende Sitzung des im Mai gewählten neuen Ortschaftsrats Neuburgweier vergangene Woche ab. Einstimmig als Ortsvorsteher für weitere fünf Jahre bestätigt ist Gerhard Bauer (SPD), der bei den Kommunalwahlen die meisten Stimmen unter den Ortschaftsräten erhalten hatte. Seine Stellvertreterin ist künftig Julia Becker (CDU). Über diese Wahlvorschläge des Ortschaftsrats entscheidet formal noch der Gemeinderat in seiner Sitzung am 16. Juli.

Bevor das Gremium sich konstituierte, hatte Gerhard Bauer die ehrenvolle Aufgabe, verdiente Ortschaftsräte wie Klaus Schwarz und Manfred Walther zu verabschieden und den Dank des Ortschaftsrates für deren kommunalpolitisches Engagement auszusprechen. „Wir haben die letzten zehn Jahre hier zusammen am Tisch gesessen und eine Menge Entschlüsse getroffen“, so Bauer. „Dabei haben wir viel vorangebracht. Jetzt müssen wir die Entscheidung der Wähler akzeptieren.“ Rückblickend hob Bauer das große Engagement der scheidenden Räte hervor, die sich auch außerhalb des Gremiums immer sehr aktiv für das Gemeinwesen engagierten. „Wir werden Euch hier am Tisch vermissen.“

Klaus Schwarz blickte zurück auf 35 Jahre ehrenamtliches Engagement in Politik, Kirche und Vereinen: „Heute ist das hier ein viel besseres Miteinander als damals“, resümierte er und bedankte sich bei jedem Einzelnen für das „Miteinander-Praktizieren“ im Ortschaftsrat während der vergangenen zehn Jahre. „Es war mir eine Ehre, mit Euch für Neuburgweier da zu sein.“

Auch Manfred Walther bedankte sich beim Gremium und bei Schriftführerin Sabine Seeger für die angenehme und unkomplizierte Zusammenarbeit. „Parteigrenzen hat man hier am Tisch nicht gespürt“, stellte er fest und wünschte dem neuen Ortschaftsrat viel Erfolg.

Anschließend bedankten sich die einzelnen Ortschaftsräte bei ihren scheidenden Kollegen und hießen die neuen Räte in ihrer Mitte herzlich willkommen.

Die größte Herausforderung für den neuen Ortschaftsrat, so Bauer, sei ein sachgerechter Umgang mit dem Thema „Polder Bellenkopf/Rappenwört“. Ebenfalls eine wichtige Aufgabe sei die Umsetzung des Baugebiets „Baumgarten“ in Neuburgweier.

Seine Verbundenheit mit der Partnergemeinde brachte der Bürgermeister aus Palca, Tito Gamarra Puente, durch seine Teilnahme an der öffentlichen Sitzung zum Ausdruck. Er weilt aktuell wegen der Jubiläumsfeierlichkeiten in Neuburgweier. (t.m.f.G.d.BNN)


Zurück