Endspurt bei Deckel drauf!


Gesammelte Deckel in Riesentaschen

Ein ganzes Jahr lang (bis Juni 2018) sammelten Rheinstettener Bürgerinnen und Bürger Pastikdeckel, um damit Leben zu retten. Initiatorin Luise Schläfle war auf den Verein Deckel drauf e.V. aufmerksam geworden, der die Aktion „End Polio Now“ mit dem Ziel unterstützt, dass kein Kind auf der Welt mehr an Kinderlähmung erkranken soll. Die Idee „500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“ hatten die fünf Initiatoren 2013, schon 2014 gründeten sie ihren Verein Deckel drauf e.V.. Ziel war es, durch positive Erfolgserlebnisse von Sammlern und Mund-zu-Mund-Propaganda die Idee wachsen zu lassen. Kostenfreie Unterstützung erhielten sie neben dem enormen persönlichen Engagement von Geschäftspartnern für die Werbung, für das Sortieren der Deckel, für die Logistik und andere anfallende Aufgaben.

Der Verein hat es seither geschafft – gemeinsam mit allen Sammlern und Unterstützern - 1.105 Tonnen Deckel zu erfassen, zu transportieren und zu verwerten. Die Erlöse in Höhe von 270.000 € haben gereicht, um rund 3.315.000 Impfungen weltweit zu finanzieren.

Durch die tatkräftige Mithilfe von vielen fleißigen Helferinnen und Helfern hier vor Ort konnte Rheinstetten zu diesem überwältigenden Erfolg mit über 2000 Impfungen beitragen.

Herzlichen Dank noch einmal an alle Rheinstettener Abgabestellen, Unterstützer und Freunde der runden, bunten kleinen Kunststoffdeckel für ein wunderbares Projekt!

Frau Schläfle erhielt vergangene Woche die Mitteilung vom Verein, dass die Deckelsammlung nun leider auch weltweit zum 30.06.2019 eingestellt wird. „Es ist mir wichtig, dass die Einwohner darüber informiert werden, wie viel Gutes wir alle zusammen bewirken konnten“, erklärt sie. „Nichtsdestotrotz haben wir ganz, ganz viele Kinder vor Kinderlähmung bewahren können.“

Die Gründe für die Einstellung sind vielfältig:
• Die Preise auf dem Markt für Sekundärrohstoffe sind zuletzt deutlich gesunken. Es kann daher nicht sichergestellt werden, dass auch in Zukunft die Erlöse erzielt werden, die erforderlich sind, um das Motto der Sammlung zu erfüllen.
• Die EU hat festgelegt, dass künftig die Deckel fest mit den Flaschen verbunden sein müssen. Mittelfristig geht also das Sammelmaterial aus.
• Das Projekt ist inzwischen so groß geworden, dass es von einer Handvoll Ehrenamtlicher in ihrer Freizeit nicht mehr ordentlich betrieben werden kann.

Bevor das Projekt „schleichend“ irgendwie zu Ende geht, wollen die Gründer es anständig und sauber selbst beenden. Deshalb wird nach der Rotary-Convention im Juni 2019 in Hamburg die Sammlung eingestellt.

Wer sich beim Endspurt beteiligen möchte, erfährt auf deckel-gegen-polio.de die Abgabestellen in der Region.


Zurück