Ehrenamtlich betriebenes Corona-Testzentrum in der Keltenhalle pausiert


Zahlreiche Testmöglichkeiten in Rheinstetten weiterhin verfügbar

Seit Mitte April arbeiten an die einhundert Freiwillige in unserem kommunalen Testzentrum in der Keltenhalle. Über 4.500 Personen wurden seitdem an den 13 Wochenenden von der Freiwilligen Feuerwehr, dem DRK und der DLRG getestet. Dabei zeigten sechs der Tests ein positives und vier kein oder ein fehlerhaftes Ergebnis an. Der Rekord wurde am ersten Maiwochenende aufgestellt, an dem 448 Personen getestet wurden. „Wir brauchen hier – alles in allem – ca. fünf Minuten pro Proband. Zwölf Anmeldungen können wir in zehn Minuten-Fenstern annehmen“, erklärt Maik Olpp, der als ehrenamtlicher Mitarbeiter der DRK den Testbetrieb koordiniert. „Durch die Digitalisierung geht das alles ganz schnell, innerhalb weniger Minuten haben die Getesteten ihr Ergebnis auf dem Smartphone.“

Das Interesse an den Tests ließ in den letzten Wochen dank der niedrigen Infektionszahlen und der steigenden Impfquote im Landkreis Karlsruhe nach, weshalb die Öffnungszeiten inzwischen angepasst wurden. Die Vertreter der aktiven Hilfsorganisationen beschlossen nun gemeinsam mit Oberbürgermeister Sebastian Schrempp, den Helfern eine Pause zu ermöglichen, indem der Testbetrieb vorübergehend eingestellt wird.

„An den Wochenenden gab es zuletzt nur noch eine Handvoll Anmeldungen. Die Helfer sind aber trotzdem da und stehen bereit, weil viele auch ohne Anmeldung spontan vorbei gekommen sind. Die Sommerferien wollen wir jetzt als Verschnaufpause nutzen. Die DLRG zum Beispiel ist jetzt auch an den Badeseen im Einsatz. Und wer weiß, wie sich die Zahlen im Herbst entwickeln“, erklärt Oberbürgermeister Sebastian Schrempp die Unterbrechung. Die Wiederaufnahme des Testbetriebes ist für das letzte Wochenende in der Sommerferien eingeplant. Dann soll in einer groß angelegten Aktion allen Schülerinnen und Schülern sowie den Urlaubsrückkehrern ein Testangebot gemacht werden. Bevor es zurück in die Schule oder den Arbeitsplatz geht.

Für ein flächendeckendes Testangebot sorgen weiterhin die Ärzte, Apotheken und das Fitnessstudio Sentiree. Eine Übersicht finden Sie unter der Rubrik "Bürgertestungen" hier. Trotz der Lockerungen, der sinkenden Inzidenz-Zahlen und der Zunahme an geimpften Personen ist die Pandemie noch aktiv und Vorsicht ist das beste Gebot. „Ich danke den vielen Menschen in unserer Stadt, die in den letzten Monaten und auch darüber hinaus viel Zeit aufgebracht haben, um dieses dichte Netz an Teststellen in unserer Stadt verlässlich und gewissenhaft zu betreiben. Ehrenamtliche und hauptamtliche Strukturen haben hier vorbildlich Hand in Hand gearbeitet“, so Oberbürgermeister Schrempp über das Engagement der Teststellen.


Zurück