Baubeginn Neue Stadtmitte - Achtung: Parkflächen entfallen

| Stadtentwicklungskonzeption-Stadtmitte


Flyer mit Umbaumaßnahmen für die Querspange

Für das derzeit prominenteste Infrastrukturprojekt Rheinstettens - die „Neue Stadtmitte“ – wurde vom Gemeinderat noch im Dezember der erste Auftrag für die Tiefbauleistungen, zum Umbau der Querspange und den Bau der Straßen und Versorgungsleitungen für das neue Wohngebiet beschlossen. Bereits ab Ende Januar 2019 werden die Bauarbeiten beginnen und im Laufe des Jahres 2019 kann anschaulich die Entwicklung des neuen Quartiers auf dem Baufeld verfolgt werden. Geplant ist, die Straßenbauarbeiten der Querspange bis zum Jahresende 2019 abzuschließen und die Tiefbauarbeiten im neuen Wohngebiet im Sommer 2020 durch den Hochbau der Investoren und privaten Eigentümer abzulösen.

Im Zuge der Bauarbeiten wird ein Teil der dort bisher genutzten Parkmöglichkeiten wegfallen. Voraussichtlich im ersten Quartal werden hiervon die Parkplätze im Einmündungsbereich der Siegelgrundstraße betroffen sein. Die geschotterten Parkflächen im Bereich der Haltestelle Rösselsbrünnle stehen voraussichtlich ab dem Spätjahr 2019 nicht mehr zur Verfügung. Bei Bedarf können Pendler kostenlose Park- and Ride-Parkplätze nutzen. Diese bestehen bereits an der Haltestelle Merkurstraße. Weitere Park- and Ride-Parkplätze werden in den kommenden Wochen in der Weinbrennerstraße (gegenüber Haltestelle Messe) sowie in der Jahnstraße (bei Haltestelle Hallenbad) ausgewiesen. Parkflächen innerhalb des Gebietes der neuen Stadtmitte für die dort Beschäftigten und Besucher werden übergangsweise auf verschiedenen Feldern des Baugebietes zur Verfügung gestellt.

Hier zum Flyer „Umbau der Querspange Rheinstetten“ mit Informationen zu den Umbaumaßnahmen im Gebiet Neue Stadtmitte und damit verbundenen Sperrungen der Querspange.


Zurück