Stadtportrait

Rheinstetten - Große Kreisstadt im Herzen Europas

Fachwerkhaus in Rheinstetten-Forchheim
Fachwerkhaus in Rheinstetten-Forchheim

Rheinstetten liegt mitten im „Herzen Europas", direkt am Rhein und damit in unmittelbarer Nachbarschaft zur Pfalz und dem französischen Elsass, die zusammen den PAMINA-Raum (PA-Palatinat für die Pfalz, MI-Mittlerer Oberrhein für Nordbaden, NA-Nord Alsace für das Elsass) bilden. Die Rheinfähre verbindet das badische und pfälzische Rheinufer und stellt damit ein wichtiges Bindeglied in der PAMINA-Region dar.

Der 1. Januar 2005 ist ein historisches Datum für die Stadt Rheinstetten, denn an diesem Tag wurde sie zur 89. Großen Kreisstadt im Land erhoben. Rheinstetten hat sich für den Sprung zur Großen Kreisstadt einen historischen Termin ausgesucht: Die am 1. Januar 1975 aus den drei ehemals selbständigen Dörfern Forchheim, Mörsch und Neuburgweier gegründete Gemeinde Rheinstetten feierte an diesem Tag ihr 30-jähriges Bestehen.

Rheinstetten - eine Stadt aus drei Ortsteilen

Die Stadt Rheinstetten entstand im Jahr 2000 aus der Gemeinde Rheinstetten, deren Zusammenschluss 1975 aus den bis dahin selbstständigen Gemeinden Forchheim, Mörsch und Neuburgweier erfolgte. Rheinstetten hat den ländlichen Charme erhalten und um die Errungenschaften einer Großen Kreisstadt bereichert. In Rheinstetten leben ca. 21.000 Einwohner auf einer Gemarkungsfläche von 3.229 Hektar.

Die Tradition der drei Gründergemeinden kann im Museum für Siedlungsgeschichte im PAMINA-Raum im Stadtteil Neuburgweier besichtigt werden. Neben regelmäßigen Öffnungszeiten werden Sonderveranstaltungen wie Führungen, Mitmachangebote und Ausstellungen durch den Heimatverein Rheinstetten organisiert.

Rheinstetten ist verkehrstechnisch hervorragend angebunden und sowhl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. In und um Rheinstetten gibt es ein weitläufiges Radwegenetz, über das man die naturverbundene Region kennen – und lieben – lernen kann. So auch das idyllische Naturschutzgebiet Fermasee oder die Naturschutzgebiete "Allmendäcker" und "Dreispitz" auf der Niederterrasse östlich von Mörsch mit bemerkenswerten Trockenbiotopen. Auch "Altrhein Neuburgweier" und "Rheinniederung" mit ausgedehnten Feuchtgebieten in der Rheinniederung sind beliebte Naherholungsgebiete.

Zwei Drittel der Gemarkung Rheinstetten sind Wald- und Naturflächen, wobei sich insbesondere in den Rheinauen eine wertvolle Landschaft herausgebildet hat, die vorbildlich geschützt wird. Die Vernetzung von Wiesen und Kleingewässern, das Anpflanzen von Hecken und Obstbäumen sowie die Wiederansiedlung des Weißstorchs haben Rheinstetten höchste Anerkennung und mehrere Umweltpreise eingebracht.

Der Epplesee in der Nähe des Hardtwaldes lockt das ganze Jahr als Freizeit- und Erholungsgebiet. Im Sommer bietet der Epplesee vielfältige Wassersportmöglichkeiten. Wetterunabhängig können Sie in unserem Hallenbad in Forchheim schwimmen.

In Rheinstetten werden bürgerschaftliches Engagement sowie gemeinsames Feiern groß geschrieben. Das kann man das ganze Jahr über auf zahlreichen Festen und den verschiedensten Veranstaltungen miterleben. Die Menschen in Rheinstetten genießen eben die Vorzüge ihrer Stadt. In direkter Nähe zur Großstadt Karlsruhe, zum Schwarzwald, der Pfalz und dem Elsass bietet die Umgebung einen sehr hohen Freizeitwert. Deshalb lässt es sich in Rheinstetten auch besonders gut leben.

Auch der kulturelle und freundschaftliche Austausch mit internationalen Partnerstädten wird gepflegt. So bestehen offizielle, in Freundschaft verbundene Partnerschaften mit Vecsés in Ungarn, mit Navarrenx in Frankreich und mit Palca in Peru.