Logo der Stadt Rheinstetten mit Schriftzug große Kreisstadt

 

Kreisel beim Stadthaus 1 im Frühling

Na wer lauscht denn da?

11.06.2018

Eulen_150.jpgDie Waldohreule gehört zu den einheimischen Vogelarten und kann das ganze Jahr beobachtet werden. Sie lebt nicht nur versteckt in Nadelwäldern, sondern auch ganz nahe beim Menschen in Kleingärten, Stadtparks sowie Friedhöfen.
 
Bei einer Größe von ca. 35 - 37 Zentimetern hat sie eine Flügelspannweite von 95 Zentimetern und kann bis zu 350 Gramm wiegen. Außergewöhnlich an der Waldohreule ist das lautlose Fliegen, welches sie zum Jagen der Beute braucht, sowie die Fähigkeit, den Kopf um 270 Grad drehen zu können. Mit ihren runden orangegelben Augen kann sie in der Dunkelheit sehr gut sehen.
 
Die Balz und Paarbildung beginnt Mitte Februar, ab dann gehen Waldohreulen eine monogame Saisonehe ein. Da die Waldohreule kein Nest bauen kann, brütet sie meist in Sträuchern oder Bäumen und bevorzugt dabei Krähen- oder Elsternester. Das Weibchen bebrütet alleine ungefähr einen Monat lang drei bis sieben Eier. Die jungen Waldohreulen verlassen nach ca. 20 Tagen noch flugunfähig das Nest, weshalb sie Ästlinge genannt werden. Ästlinge haben ein hellgraubraunes Jungkleid und eine schwarze Gesichtsmaske. Sie klettern geschickt mit ihren Krallen, dem Schnabel und ihren Flügeln in den Baumkronen herum und werden von ihren Eltern bis zu ihrer 11. Lebenswoche gefüttert.
 
Wenn auch Sie Waldohreulen in ihrem Garten entdecken, leben bei Ihnen natürliche Schädlingsbekämpfer! Am liebsten fressen sie Mäuse - und das reichlich: Eine einzige Waldohreule verzehrt im Monat rund 100 Mäuse.

zurück

 

 
 
(c) Stadt Rheinstetten  Rappenwörthstraße 49  76287 Rheinstetten

(c) Stadt Rheinstetten | Rappenwörthstr. 49 | 76287 Rheinstetten

Telefon: +49 7242 95140 | E-Mail: rathaus@rheinstetten.de | Internet: http://www.rheinstetten.de/