Logo der Stadt Rheinstetten mit Schriftzug große Kreisstadt

 

Kreisel beim Stadthaus 1 im Frühling

Ein neuer Ort für liebevolles Gedenken

11.04.2018

Grabfeld MörschAuf dem Friedhof in Mörsch können Verstorbene künftig in einem parkähnlich gestalteten Gemeinschaftsgrabfeld ihre letzte Ruhe finden. Das neue Bestattungsangebot beinhaltet Grabstätten, die dauerhaft von Friedhofsgärtnern gepflegt werden. Errichtet wurde das gärtnergepflegte Grabfeld in enger Zusammenarbeit zwischen der Stadt Rheinstetten, der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG sowie der Friedhofsgärtnerei Jungnitsch aus Karlsruhe. Die Initiatoren richten sich damit vor allem an die Angehörigen, die sich nicht um die Grabpflege kümmern können oder wollen. Am Montag, 9. April, wurde die neue Anlage von Oberbürgermeister Sebastian Schrempp in Gegenwart von Thorsten Baege (Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG), Harald Jungnitsch (Floristik und Grabpflege), Fa. Helfer, Pfarrer Fritz und städtischen Vertretern offiziell eingeweiht und ihrer künftigen Bestimmung übergeben. „Die Bestattungskultur hat sich verändert: Früher war die Urnenbestattung eine Ausnahme, heute ist es umgekehrt. Wir wollen Alternativen zu den Urnenstelen schaffen und neue Formen der Beisetzung anbieten“, erklärte OB Schrempp und bedankte sich bei allen Beteiligten für ihre Arbeit. Auch Pfarrer Fritz freute sich über das erweiterte Angebot.

 

Das insgesamt ca. 800 Quadratmeter umfassende neue Grabfeld hebt sich mit seiner natürlichen Gestaltung deutlich von den traditionellen Gräbern in Reih und Glied ab. Sanft geschwungene Linien und die abwechslungsreiche Bepflanzung mit hochwertigen Stauden und edlen Gehölzen lassen die Anlage wie einen kleinen, liebevoll gestalteten Garten wirken und verleihen ihr so ein besonderes Ambiente für ein würdevolles Gedenken. Die einzelnen Grabstätten verschmelzen ohne Einfassungen dezent mit der Rahmenbepflanzung. Das Besondere: Das gärtnergepflegte Grabfeld ist von Anfang an attraktiv bepflanzt, so dass jede Beisetzung in einer würdevollen Umgebung stattfinden kann.

 

Die im ersten Teilfeld bereits vollständig bepflanzte neue Anlage bietet Platz für vier Erd- und 16 Urnengräber mit individuellen Grabsteinen sowie elf Urnenbeisetzungen am Baum, bei denen die Namen der Verstorbenen an Findlingen angebracht werden. Die Grabstätten werden dauerhaft begrünt. Ein optional erhältliches Blumenbeet, welches jahreszeitlich bepflanzt wird, unterstreicht bei den Erd- und Urnengräbern die persönliche Verbundenheit zum Verstorbenen. Die genaue Grabstelle wird von Grabsteinen markiert, auf denen die Namen der Verstorbenen verewigt sind. Anonyme Bestattungen sind nicht möglich.

 

Das komplette Gräberfeld mit den Grabstätten wird dauerhaft von der Friedhofsgärtnerei Harald Jungnitsch aus Karlsruhe gepflegt. Dadurch entfällt der Pflegeaufwand für die Angehörigen. Um die Grabpflege für die komplette Nutzungs- bzw. Ruhezeit der Grabstätte sicherzustellen, wird beim Graberwerb ein Dauergrabpflege-Vertrag mit der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG abgeschlossen. Die berufsständische Organisation mit Sitz in Karlsruhe garantiert die langfristige Grabpflege ohne Folgekosten für die Angehörigen und kontrolliert regelmäßig die Arbeiten der verantwortlichen Gärtnerei.

 

Aufgrund der besonderen Gestaltung der Anlage sind einheitliche Pflegearbeiten möglich. Dadurch fallen hier die Kosten für die Grabpflege geringer aus als bei einem Einzelgrab. Die Preise variieren je nach Grabart zwischen 118 Euro und 339 Euro pro Jahr. So kostet die Pflege einer Wahlgrabstätte für eine Sargbestattung mit Blumenbeet für die komplette Ruhezeit von 25 Jahren insgesamt 8.475 Euro. Die Kosten für den Grabstein sind darin nicht enthalten. Bei der Urnenbeisetzung am Baum beläuft sich der Preis für die Dauergrabpflege für 15 Jahre inklusive den Kosten für das Grabmal und die Beschriftung auf 1.770 Euro. Hinzu kommen jeweils die kommunalen Gebühren für die Grabnutzung.

 

Ca. 40.000 Euro hat die Stadt Rheinstetten für die Vorbereitung des Grabfeldes – Entfernen des Rieselbelags und Wegebau – investiert. Ab sofort sind hier Bestattungen möglich. „Je nachdem, wie das Angebot angenommen wird, ist so ein Gräberfeld auch auf den beiden anderen Friedhöfen denkbar“, so Ordnungsamtsleiter Ronald Daum.

 

Informationen zum gärtnergepflegten Grabfeld erhalten Sie bei der Friedhofsverwaltung der Stadt Rheinstetten, Tel. (0 72 42) 9514-320, den örtlichen Bestattungsunternehmen sowie bei der Gärtnerei Harald Jungnitsch, Tel. (07 21)57 24 86. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG unter www.dauergrabpflege-baden.de.

zurück

 

 
 
(c) Stadt Rheinstetten  Rappenwörthstraße 49  76287 Rheinstetten

(c) Stadt Rheinstetten | Rappenwörthstr. 49 | 76287 Rheinstetten

Telefon: +49 7242 95140 | E-Mail: rathaus@rheinstetten.de | Internet: http://www.rheinstetten.de/