Logo der Stadt Rheinstetten mit Schriftzug große Kreisstadt

 

 

Wahllokale etc.

 

Die Wahllokale sind in den gleichen Gebäuden wie bei der Landtagswahl 2016 untergebracht.

 

Bitte sehen Sie auf Ihrer Wahlbenachrichtigung nach, in welchem Wahllokal Sie wählen können. Auf der Benachrichtigung ist auch vermerkt, ob dieses barrierefrei zu erreichen ist.

Sie können mit der Wahlbenachrichtigung nur in dem angegebenen Wahllokal wählen! In einem anderen Wahllokal ist dies nur mit einem Wahlschein möglich. Diesen erhalten Sie auf Antrag mit Briefwahlunterlagen.

 

Wahlbezirk 001-01 Johann-Rupprecht-Schule, Kreuzstraße, Zimmer 2 ist ein repräsentativer Wahlbezirk

Zur Durchführung der repräsentativen Wahlstatistik werden bei der Bundestagswahl in Deutschland 2.750 Stichprobenwahlbezirke zufällig ausgewählt. Durch die Statistik wird die Wahlbeteiligung und Stimmabgabe nach Alter, Geschlecht und Bundesländern ausgewertet.

Hierfür werden die amtlichen Stimmzettel mit einem Unterscheidungsaufdruck nach Geschlecht und Altersgruppe oben rechts versehen. Der Aufdruck ist keiner Einzelperson zugeordnet und lässt keinen Aufschluss auf die Stimmabgabe einzelner Personen zu. Bringen Sie bitte Ihre Wahlbenachrichtigung mit, dies erleichtert den Wahlhelfern die Ausgabe der nach Geschlecht und Altersgruppe gekennzeichneten Stimmzettel.

Weitere Infos des Bundeswahlleiters erhalten Sie im Wahllokal oder im Internet unter www.bundeswahlleiter.de .

 

Tasthilfe für den Stimmzettel         

Für sehbehinderte oder blinde Wähler, die ohne Unterstützung durch Dritte selbst erkennen möchten, wo bei einem Stimmzettel die Vorderseite und wo oben ist, wurde der obere rechte Rand der Stimmzettel abgeschrägt. Die Tasthilfe ist bei allen Stimmzetteln im Wahlkreis einheitlich angebracht.

 

Die Blinden- und Sehbehindertenverbände bieten kostenlos die Zusendung von sogenannten Stimmzettelschablonen an. Diese Schablonen werden auf den Stimmzettel gelegt. Die Schablone mit der dazugehörenden Audio-CD können kostenlos bei den Blinden- und Sehbehindertenverbänden unter Telefon 0761 36122 angefordert werden.

  

Wahlhelfer bitte am Sonntag um 7.45 Uhr im Wahllokal sein. 

Die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die morgens ihren Dienst wahrnehmen, werden gebeten um 7.45 Uhr im Wahllokal zu sein.

Die Mitglieder der Briefwahlvorstände treffen sich um 15:30 Uhr in ihrem Briefwahlbezirk.

 

Wahlscheine mit Briefwahlunterlagen jetzt beantragen

 

Persönlicher Antrag

Wahlscheine mit Briefwahlunterlagen werden bis Freitag, den 22.09.2017 um 18.00 Uhr im Bürgerbüro ausgegeben.

Wenn Sie den Antrag persönlich im Bürgerbüro im Rathaus Mitte, Rappenwörthstr. 49, stellen, können Sie dort gleich wählen. Wir empfehlen Ihnen dies insbesondere, wenn Sie den Antrag erst am Freitag stellen, da dann eine rechtzeitige Rücksendung mit der Post nicht garantiert werden kann.

 

An einen Dritten dürfen Wahlscheine und Briefwahlunterlagen nur ausgehändigt werden, wenn dieser hierzu schriftlich bevollmächtigt wurde.

 

Schriftlicher Antrag:

Bitte übersenden Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag (Vordruck auf Wahlbenachrichtigung) an die Stadtverwaltung oder werfen Sie diesen in einen der Rathausbriefkästen ein. Sie können die Briefwahlunterlagen auch per Telefax oder E-Mail beim Bürgerbüro im Rathaus Mitte, Rappenwörthstraße 49, beantragen.

 

Anforderung über das Internet:

Auf dieser Seite gelangen Sie unter der Überschrift Wahlschein zum entsprechenden Link für das Erfassungsformular. Um Missbrauch auszuschließen, benötigen Sie hierfür die auf Ihrer Wahlbenachrichtigung angegebenen Daten. Beantragen können Sie Ihre Briefwahlunterlagen per Internet bis spätestens Donnerstag, den 21.09.2017 um 24.00 Uhr, um sicherzustellen, dass die über Internet beantragten Unterlagen noch rechtzeitig zugestellt werden.

 

Der Wahlschein mit den Unterlagen zur Briefwahl wird Ihnen dann unverzüglich zugeschickt. Ihnen steht es offen, sich die Unterlagen nach Hause oder an eine abweichende Versandanschrift (auch ins Ausland an Urlaubsadresse etc.) senden zu lassen.

 

Wir empfehlen den Wahlberechtigten, die per Briefwahl wählen wollen, die Unterlagen möglichst unverzüglich anzufordern. Sowohl die Übersendung der Briefwahlunterlagen als auch die Rücksendung des Wahlbriefes können einige Zeit dauern, vor allem bei Versendung ins oder aus dem Ausland.

 

Die Wahlbriefe müssen am Wahltag (Sonntag, der 24.09.2017) bis zum Ende der Wahlzeit um 18:00 Uhr beim Bürgerbüro der Stadt Rheinstetten sein.

 

Bei verspätetem Eingang kann die Stimmabgabe nicht berücksichtigt werden!

Wahlbriefe, die mit der Post befördert werden, müssen daher vor der letzten Leerung der Postbriefkästen am Donnerstag, den 21.09.2017, eingeworfen werden.

Es wird empfohlen, den Wahlbrief früher zur Post zu geben oder in einen Rathausbriefkasten einzuwerfen.

 

In die Briefkästen der Rathäuser können die roten Wahlbriefe noch am Wahltag bis 14.00 Uhr eingeworfen werden.

Nur in den Briefkasten am Rathaus Mitte, Rappenwörthstr. 49, können am Wahltag bis 18.00 Uhr Wahlbriefe eingeworfen werden.

Ist die rechtzeitige Beförderung durch die Post fraglich, kann so sichergestellt werden, dass der Wahlbrief bei der Stimmenauszählung berücksichtigt wird.

 

Bei plötzlicher Erkrankung kann ein Wahlschein mit Briefwahlunterlagen noch am Wahltag bis 15.00 Uhr beim Bürgerbüro, Rappenwörthstr. 49, beantragt werden. Es ist hierzu ein ärztliches Attest und die Vollmacht des erkrankten Wahlberechtigten zur Aushändigung der Unterlagen an einen Dritten vorzulegen.

 

Nicht zugegangene Wahlscheine

Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, dass ihm ein beantragter Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ihm am Samstag, den 23.09.2017 von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr ein neuer Wahlschein nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 0721/9514300) erteilt werden.

 

 

Stadt Rheinstetten

Sozial- und Ordnungsamt

 
 
(c) Stadt Rheinstetten  Rappenwörthstraße 49  76287 Rheinstetten

(c) Stadt Rheinstetten | Rappenwörthstr. 49 | 76287 Rheinstetten

Telefon: +49 7242 95140 | E-Mail: rathaus@rheinstetten.de | Internet: http://www.rheinstetten.de/